MV Agusta Corse 350 Quatro

Modell
MV Agusta Corse
350 Quatro
1971-1976
Motor
Bauart 4 Zylinder; 4 Takt; Ölsumpf; DOHC, über Zahnräder gesteuert; Luft gekühlt
Hubraum 349,8 ccm; 53 x 38,2 – 48,5 x 47,2 mm; Verdichtung 12,2:1; Vergaser 4 Dell’Orto SSI 28 A
Antrieb
Kupplung Lamellentrockenkupplung
Getriebe angeblockt, 6 Gänge
Antrieb primär/sek. Stirnräder Kette
Elektrik
Zündung elektronische Spulenzündung
Spannung
Lichtmaschine
Leistung
Leistung 70 PS bei 16000 U/min; 100 PS bei 16400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 – 280 km/h
Rahmen und Maße
Rahmen CrMo-Stahlrohrrahmen ohne Unterzüge
Radstand 1320 mm
Gewicht 115 kg
Tankinhalt 18 – 27 l
Verbrauch
Federung, Reifen und Bremsen
Federung vorn/hinten hydraulische Teleskopgabel hydraulische Stoßdämpfer
Räder Leichtmetallspeichen- später Mg Gussräder 18″ Leichtmetallspeichen- später Mg Gussräder 18″
Reifen 3,25×18″ 3,50×18″
Bremsen hydraulisch Doppelscheibe 250 mm Scheibe 230 mm
Preis
Kaufpreis
Bemerkungen
Mit der 350 Quatro wurden insgesamt 8 Grand Prix gewonnen. Erster Sieg 1972 Großer Preis von Österreich durch Giacomo Agostini. Letzter Sieg 1976 Dutch TT Assen durch Giacomo Agostini.
Mit der 350 Quatro wurden 3 Weltmeisterschaften gewonnen. 1972 Fahrerweltmeisterschaft durch Giacomo Agostini, 1972 Marken Weltmeisterschaft (Pagani, Read, Agostini), 1973 Fahrerweltmeisterschaft durch Giacomo Agostini.